Lade Veranstaltungen

Nussknacker Ballett Tanztheater in zwei Akten und vier Bilder von P. I. Tschaikowsky

Ballet der Musikschule des Emslandes
Regie und Choreografie Karol Rednik
Bühnenbild von der Viersichgruppe
Solotanz: Marin Turcu

Wer kennt sie nicht? Die Geschichte des Nussknackers, die uns in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückversetzt. Ca. 80 Schülerinnen und Schüler der Musikschule des Emslandes bringen dieses weltbekannte Weihnachtsmärchen auf die Bühne. Dietmar Hasse und Rüdiger Smorra führen durch den Abend und sind übrigens auch jene, die das Bühnenbild erstellt haben. Die Erwachsenenrollen werden vom Kollegium der Musikschule dargestellt.

Unterstützt wird das Emsemble von einem Stargast aus Slowenien. Marin Turcu, der ehemalige Solotänzer von Zagreb und Maribor, übernimmt die Rolle von Onkel Drosselmeier.

Die Geschichte von Nussknacker beginnt in dem Haus von der Familie Stahlbaum. Die Familie feiert mit Verwandten, Freunden, anderen Kindern und Onkel Drosselmeier Weihnachten. Im Mittelpunkt der Handlung steht Clara, im russischen Original Mascha. Sie bekommt am Weihnachtsabend von ihrem Patenonkel, dem Herrn Drosselmeier einen Nussknacker geschenkt. In der Nacht träumt sie von einer Schlacht der vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, der sich danach in einen Prinzen verwandelt und mit ihr in das Reich der Süßigkeiten reist. Das Stück endet in der Welt vom Nussknacker, wo die Engel wohnen und den Menschen dienen. Der Vater vom Nussknacker ist der König dieser Welt. Ein König voller Weisheit und Liebe aller Nationen, die in Frieden wohnen. Ein Friede, der niemals endet.

www.musikschule-des-emslandes.de

Erwachsene 12,00 €
Kinder 6,00 €


TICKETS

Keine Vergünstigung mit der ABOCARD25 möglich.